WSV SALE - bis zu 50% reduziert

Trachtenmieder: Vom Außenseiter zum Klassiker

Vor fünf Jahren galten sie noch als Exoten in der Trachtenmode: Mieder. Sie kamen eher rockig, rebellisch daher und wurden von Frauen getragen, denen ein Dirndl zu etepetete war. Von der Optik her passten die Mieder eher zu Jeans oder schweren Röcken, präsentierten sich farblich eher zurückhaltend, wirkten teils sogar burschikos. Das Trachtenmieder von einst "schrie" förmlich: "Hergschaut! Hier steht ein Madl seinen Mann!"

Mit dem Siegeszug der Damenlederhose entwickelte sich das Mieder jedoch weiter. Jetzt dient es nämlich als Oberteil zu knappen, aufreizenden Ledershorts und Kniebundlederhosen in Madl-Farben sowie mit Blumenmuster. Es kam also zu einer Erweiterung der Farb- und Musterpalette sowie zu Experimenten mit neuen Stoffen: zum Beispiel Denim – oft kombiniert mit rot-, blau- oder gar pinkkarierter Baumwolle. Dazu gesellten sich mädchenhafte Herzlstickereien und kesse Ausschnitte.

Und nun zieht die "Mieder-Karawane" sozusagen weiter. Nach rockig und verspielt geht es 2016 klassisch, traditionell und hochwertig weiter. Inspiriert von alten Vintage-Mustern sowie samtenen Trachtenwesten der Männer, erlebt das Trachtenmieder einen spannenden Neuanfang als smartes, auch für ein Festessen taugliches Kleidungsstück.

Trachtenmieder-Kruegerdirndl-TIAGO-natur-AWie die Großmutter

Auch in anderen Bereichen der Trachtenmode geht es 2016 in Richtung Vintage: Auf Dirndl findet man verschiedene Blumenmuster und darunter gleich mehrere Unterröcke – ganz wie zu Großmutters Zeiten. Bei den Miedern schlägt sich der Trend zu natürlicheren Farben und verzierten Stoffen ebenfalls nieder: Rosendruck ist ein ganz großes Thema, ebenso Blumenstickereien an Bordüren und Säumen.

Diese neuen Mieder sehen fast wie eine abgeschnittene obere Hälfte eines klassischen Dirndls aus. Genau wie die neuen Kleider im Vintage-Look, die heute gern mal etwas kürzer ausfallen, geht es bei den Miedern darum, das Alte wieder aufleben zu lassen, ohne sich daran zu sehr festzuklammern. So sehen diese Mieder auf den ersten Blick etwas alt aus, werden aber schulterfrei und mit Lederhosen getragen. Das hätte die Großmutter wiederum bestimmt nicht gebracht! 

Trachtenmieder-Schalkragen-Stockerpoint-KAROLINA-r56be09f2cb311Wie die Buam

Was den Omas ebenfalls nie in den Sinn gekommen wäre: sich wie der Opa zu kleiden. Doch genau das machen die Madl 2016: Keine Sorge, es sieht echt gut aus! Denn die zweite Neuheit in diesem Jahr ist die Kombination von weiblichen Miedern mit männlichen Westen. Seit Jahrzehnten schon tragen die Buam zu besonderen Anlässen die feierlich glänzenden Samtwesten zu ihren Lederhosen.

Das wollen sich die Madln nicht länger entgehen lassen. Freuen dürfen sie sich auf feine Mieder in Webjacquard in den klassischen Farben – allerdings mit weiblichen Details wie Edelweisstickerein und natürlich einem tiefen Ausschnitt. 

Trachtenmieder-exclusiv-Kruegerdirndl-SARAH-schwar56be097ff066dWie die Stars

Dass das Trachtenmieder, das die volle Bandbreite von lässigem Jeanslook bis eleganter Garderobe abdeckt, als vollwertiges Element in der Trachtenmode angekommen ist, steht außer Frage. Das beweisen auch neue Designs für die Abendgarderobe. Festliche Mieder in leicht glänzendem Schwarz etwa mit Samtbändern, Perlenschnüren und Glitzersteinen zeigen, dass ein Trachtenmieder zum echten Hingucker bei jedem Outfit geworden sind.

Getragen mit einer edlen elfenbeinfarbener Lederhose oder einer todschicken Rock-Jackett-Kombi eignet sich so ein Mieder auch für festliche Anlässen – einen Hauch von seinen rebellischen, rockigen Anfängen hat es sich trotzdem bewahrt...

Über uns

Herzlich willkommen auf dem Trachtenmode Blog von Alpenclassics.de. Schön, dass Sie uns gefunden haben. Nehmen Sie sich die Zeit und Stöbern Sie in aller Ruhe durch unseren Blog, unseren Trachtenmode Onlineshop oder durch unser Glossar für noch mehr Informationen rund um die schönste Sache die es gibt: Dirndl, Trachtenlederhosen und Landhausmode

Tags

Folge uns