WSV SALE - bis zu 50% reduziert

Unser Stolz: Rothirschleder

Dass Leder plus Hose nicht automatisch eine traditionelle Lederhose ergibt, dürfte klar sein. Es gibt nun mal Hosen aus Leder, deren Stil und Optik rein gar nichts mit der bayerischen Tracht zu tun haben: Biker-Hosen beispielsweise sind aus schwarzem Glattleder und bedecken immer das ganze Bein, da sie fürs Motorradfahren konzipiert sind. Aus welchem Grund auch immer fehlen den Hosen für harte Kerle ebenfalls die aufwendigen Stickereien, wie man sie von einer traditionellen Trachtenlederhose kennt…

Aber auch einige Lederhosen, die optisch an die bayerischen Krachlederne angelehnt sind, fallen längst nicht in die Kategorie „Traditionell“. Denn einige – vor allem die in den Wochen vor dem Münchner Oktoberfest verkauften „bayerischen Lederhosen“ – sind aus einem Leder gemacht, dass qualitativ so katastrophal ausfällt, dass sie kaum ein Bayer anziehen würde. Unseriöse Hersteller verwenden alles: Lederimitat, gewöhnliches Rindleder (nicht mal Nappa!) oder minderwertiges Wildleder, das die besseren Häuser dankend ablehnen würden. Eine echte bayerische Lederhose darf nur aus dem besten, fachmännisch behandelten Hirsch- oder Wildbockleder sein. Alles andere ist Mogelei.

Kniebundlederhose aus Rothirschleder     Kniebundlederhose aus WildbocklederWildbockleder ist das klassische „Einsteigerhose-Material“, da dieses Leder von der Bergziege ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis hat. Sie präsentiert sich optisch authentisch und vor allem sehr robust, sodass eine Lederhose aus Wildbock problemlos über Jahrzehnte getragen werden kann. Das Maß aller Dinge ist allerdings das teurere Rothirschleder. Weich und dennoch robust, genauso bequem wie strapazierfähig und mit einer natürlichen Maserung, die ästhetisch nicht zu übertreffen ist: Die „Hose fürs Leben“ muss schon aus dem Leder des imposanten Rothirsches gemacht sein.

Bei uns im Shop finden Kunden sowohl vergleichsweise günstige Wildbock- als auch hochwertigste Hirschlederhosen. So können wir zum einen das Einsteigermodell, quasi die „Schnupper-Lederhose“, in der man sich durchaus sehen lassen kann, zu einem attraktiven Preis anbieten, zum anderen sind für eingefleischte Trachten-Fans langlebige Lederhosen in der exklusivsten Qualität im Angebot.

Detailaufnahme von RothirschlederDabei ist es für Detailinteressierte natürlich wichtig zu wissen, wie genau unser Rothirschleder verbarbeitet wird. Als einer von nur wenigen Trachtenherstellern setzt die Marke Stockerpoint - von dem wir einen Großteil unseres Lederhosensortiments beziehen - auf sämisch gegerbtes Leder aus Österreich und unterstützt dabei ein altgedientes Naturverfahren, das zunehmend in Vergessenheit gerät. Somit ist eine Entscheidung für eine Hirschlederhose von Stockerpoint auch eine Entscheidung für das europäische Qualitätshandwerk und ein Stück Kulturgut. Unser Lieferant Krüger Buam achtet ebenfalls sehr auf die Provenienz des in seinen Linien verarbeiteten Leder. Mit dem Kauf tut man auch etwas für die Nachhaltigkeit – und zwar in zweifacher Hinsicht: Erstens, weil die Jagd in Österreich strengen Auflagen unterliegt und die Rothirschbestände verantwortungsvoll reguliert werden. Und zweitens, weil die Hose mit dem Alter immer schöner aussieht und insofern wirklich nur ein einziges Mal im Leben gekauft wird.

Über uns

Herzlich willkommen auf dem Trachtenmode Blog von Alpenclassics.de. Schön, dass Sie uns gefunden haben. Nehmen Sie sich die Zeit und Stöbern Sie in aller Ruhe durch unseren Blog, unseren Trachtenmode Onlineshop oder durch unser Glossar für noch mehr Informationen rund um die schönste Sache die es gibt: Dirndl, Trachtenlederhosen und Landhausmode

Tags

Folge uns